Amnesty International Hochschulgruppe Passau

Impressum | Login

Hochschulgruppe Passau

StartseiteMitmachen

Mitmachen

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an unseren Treffen jeden zweiten Mittwoch
(wie im Terminkalender angekündigt) im Raum NK 412b teilzunehmen,
um unsere Gruppe kennenzulernen und sich einem der Arbeitskreise anzuschließen.

Die Arbeitskreise (AKs) im Sommersemester 2017:

  • AK Kampagnen
Wir, der Kampagnen-AK, informieren durch vielseitige Aktionen über die Menschenrechte
und machen auf Menschenrechtsverletzungen weltweit aufmerksam. Dabei orientieren wir uns
vor allem an den aktuellen Kampagnen von Amnesty International, arbeiten aber auch oft mit
den anderen AKs zusammen. Viele Menschen haben wir schon überzeugt: zum Beispiel durch die
Aktion "Waffeln statt Waffen", einen Stand gegen Rassismus in der Passauer Fußgängerzone oder die Beteiligung am weltweit etablierten Briefmarathon.
Um weiterhin erfolgreich zu sein, benötigen wir Eure Unterstützung - Jede*r ist herzlich willkommen!
  • AK Asyl
Während gekenterte Flüchtlingsboote im Mittelmeer hunderten Menschen den sicheren Tod bringen,
gibt es in Deutschland wieder Übergriffe auf Asylbewerberheime. Es kommt zurück, was nach den Ausschreitungen
der 90er Jahre nun wirklich der Vergangenheit angehören sollte. Dabei titelt Der Freitag ganz korrekt: Es geht
bei der Asyl-Problematik nicht um Zahlen. Es geht einzig und allein um Menschen. Im nachfolgenden Link kannst
du Amnesty's Position zur aktuellen Flüchtlingsproblematik nachverfolgen.
Auch wir sind der Meinung: "Erst Menschen, dann Grenzen schützen!" Unsere Arbeit konzentriert sich hierbei
nicht nur auf öffentlichen Klärungsbedarf, sondern vor allem die direkte Unterstützung Passauer Flüchtlinge.
Hier kann deine Unterstützung echt was bewirken. Sei dabei!
  • AK Einzelfall
Wie der Name schon sagt, machen wir in diesem AK Einzelfallarbeit. Das heißt, wir arbeiten zu einem Fall
von Menschenrechtsverletzung und wollen in diesem möglichst viel erreichen.
Wir haben uns für Teodora del Carmen Vázquez aus El Salvador entschieden, die nach einer Fehlgeburt wegen
Mordes angeklagt und zu einer langjährigen Haftstrafe verurteilt wurde. Der AK wurde erst im Wintersemester 2016
gegründet und steckt damit noch in den Kinderschuhen. Klar ist aber, dass wir auf verschiedene und auch
kreative Art und Weise über den Fall informieren und Unterschriften sammeln wollen, um damit die Behörden
in El Salvador unter Druck zu setzen. Großartig wäre es, wenn die ganze Uni den Fall als „ihren“ Fall sieht und
sich für Teodora einsetzt. Ziel ist dabei vor allem die Freilassung von Teodora, dabei wollen wir aber auch auf
die sechszehn anderen Frauen hinweisen, die dasselbe Schicksal erfahren haben, sowie auf die Situation von Frauen
in El Salvador allgemein.
  • AK Indien
  • AK Lateinamerika
"Lateinamerika und Menschenrechte - wie soll das zusammenpassen?", schreibt die Bundeszentrale für politische
Bildung auf ihrer Internetseite. Zwischen den Nachbeben nicht zu vergessender Diktaturen und der Willkür
korrupter Regierungen geschehen verbrechen, über die sonst kaum gesprochen wird.
Im September 2014, als in Mexiko 43 Studierende auf mysteriöse Weise von ihrer Hochschule verschwanden,
hat der Schwerpunkt unserer Arbeit auch in Deutschland die Universitäten erreicht. Wir, der Lateinamerika-AK der
Hochschulgruppe Passau, wollen nicht wegschauen. Aus Liebe zum Bunten Ámerica del Sur informieren wir ernsthaft,
bringen unser Anliegen aber auch mit einer Menge Spaß unter die Leute.
Vergangene Aktionen sind zum Beispiel: - unser Handabdruck-Aufruf gegen Frauengewalt (November 2012) -
- der alljährliche Info-Stand auf dem Filmfestival "Muestra" - unsere "Fiesta Amnestyna für die Menschenrechte"
(Juli 2016) - unsere Filmvorführung bezüglich Menschenrechtsverletzungen in Mexiko (November 2014) - unsere Party
in der NK-Cafete (jährlich).
  • AK Menschenrechtsbildung
Hier ist der Name Programm. Unser Ziel ist es, Schülern und Schülerinnen Menschenrechte
näher zu bringen. Hierzu haben wir ein sehr interaktives Unterrichtskonzept entwickelt,
mit dem wir in Passauer Schulen Unterricht gestalten.
Bisher gab es bereits Zusammenarbeit mit Leopoldinium, Freudenhein Gymnasium und der
Nikolaschule. Auch in diesem Semester werden wir Schulen angehen und versuchen, einige
Unterrichtsstunden zu halten.
  • AK OME (Ost-Mittel-Europa)
Wir organisieren die legendäre Russendisco,
durch die wir einen großen Teil unseres Gruppenbeitrags an AI einnehmen. Jedes Semester sorgt
im Colors Balkan-Beats, Russen-Rock und Polen Pop für legendäre Partys ;)
Die Diskriminierung von Homosexuellen in Russland und die Ausgrenzung junger Roma-Kinder aus dem tschechischen
Bildungssystem waren in den vergangenen Semestern Arbeitsschwerpunkte unseres AKs. Für neue Themenvorschläge
sind wir offen und freuen uns ganz besonders über Ideen, die Probleme betreffen, welche keiner erwähnt.
"When I pronounce the word silence, I destroy it.", sagte einst die polnische Literaturnobelpreisträgerin
Wislawa Szymborska.
Dies soll auch unser Leitspruch sein.
  • AK Südostasien
Hallo, wir sind der AK Südostasien 😉
Zurzeit setzt sich unser AK leider nur aus sehr wenigen Mitgliedern zusammen.
Letztes Jahr haben wir mit PSOA (Projekt Südostasien) eine ganze Woche auf die Beine gestellt.
Dabei gab es viele Vorträge, einen Musik-Workshop und zum krönenden Abschluss eine Party.
Was wir dieses Jahr machen steht noch nicht fest, gerne arbeiten wir auch wieder mit PSOA zusammen.
Wir freuen uns auf euch!
Anna, Sarah und Tobi
  • AK Feminismus
Unser im Sommersemester 2016 neu gegründeter Arbeitskreis hat sich die Stärkung von Frauenrechten
und LGBTIQ+ Rights (Rechte für Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transgender, Intersexuelle, queere und
andere Personen, die nicht ins System der Heteronormativität passen (wollen)) zur Aufgabe gemacht.
Unsere erste Aktion im vergangenen Semester war eine Filmvorführung Ende Juni. In Zusammenarbeit mit
dem Ostmitteleuropa-AK zeigten wir den Film "They hate me in vain" von Yulia Matsiy,
eine Dokumentation über christliche LGBT im heutigen Russland.
Da dieses Semester einige unserer 'Gründungsmitglieder' im Ausland sind, freuen wir uns erst recht
über viele neue Gesichter, kreative Ideen und helfende Hände!
Also schaut vorbei!
„We cannot all succeed when half of us are held back“ – Malala Yousafzai
  • AK Afrika
Viele unserer AKs setzen sich mit Ländern des Globalen Südens auseinander --
aber was ist mit Afrika? Der Afrika-AK möchte endlich diese Lücke schließen!
Wir sind ein noch sehr junger AK, der im Oktober 2016 gegründet wurde.
Unser Ziel ist, sich für die Verteidigung der Menschenrechte in afrikanischen Ländern,
sowie für die Rechte von people of African descent einzusetzen.
Wir sind uns der Maxime “Africa is not a country” bewusst und möchten durch unsere Arbeit
auch für die Anerkennung der Vielfalt auf dem afrikanischen Kontinent eintreten.
Selbstverständlich ist bei uns jede*r willkommen, sowohl ‘Afrika-Erfahrene’ als auch alle,
die sich einfach so für afrikanische Kultur(en) und Gesellschaft(en) interessieren,
und -- ganz dem harambee-Prinzip folgend -- sich für eine gemeinsame Sache einbringen möchten.
P.S.: Jedes neue Mitglied bekommt leckere fat cakes mit namibischem Touch!

Euch fehlt ein Thema? Dann gründet einfach euren eigenen AK!
Bei Fragen könnt ihr gerne eine E-Mail an info@amnesty-hsg-passau.de schreiben!

Mitmachen