Amnesty International Hochschulgruppe Passau

Impressum | Login

Hochschulgruppe Passau

StartseiteAusflug zum Mostbauern


Flyer

22.Juni 2012

Spendenlauf

Am 22.06.2012 findet der jährlich von Studenten heiß begehrte Spendenlauf statt - diesmal unter dem Motto "Freiheit für Soni Sodi und Lingaram Kodopi". SUCHT EUCH BEKANNTE, VERWANDTE und FREUNDE, DIE FÜR EURE GELAUFENEN RUNDEN SPENDEN.

Soni Sodi und Lingaram Kodopi

zwei Adivasi-AktivistInnen (Angehörige indigener Volksstämme) aus dem zentralindischen Bundesstaat Chhattisgarh, wurden unter dem Vorwurf verhaftet, maoistische Rebellen zu unterstützen. Amnesty International ist jedoch davon überzeugt, dass die Vorwürfe vor allem politisch motiviert sind und nicht den Tatsachen entsprechen. Soni Sodi und Lingaram Kodopi sind gewaltlose politische Gefangene, sie sind in Haft einzig und allein deshalb, weil sie Menschenrechtsverletzungen anprangern, die im Rahmen der bewaffneten Auseinandersetzungen sowohl von Seiten der Regierungstruppen als auch der Maoisten begangen wurden. Nach Aussagen Soni Sodis wurde sie in Polizeigewahrsam gefoltert und psychisch misshandelt.

Also:

- sucht euch einen Sponsor - lauft so viele Runden wie ihr könnt - und unterstützt so die Arbeit von Amnesty International!

Für ein Rahmenprogramm ist gesorgt. Gerüchten zu folge sollen Läufer nach dem Schwitzen auch etwas zum Essen bekommen. Es dafür gesorgt, dass an diesem Tage kein Fußballspiel stattfinden wird, wodurch ihr sorglos eure Runden laufen könnt,Fett verbrennt und dabei noch etwas gutes tut. Viel Erfolg!

Wir freuen uns auf euch! Eure Amnesty International HSG Passau



Mai 2012

JV 2012 Ulm

In diesem Jahr haben fünf Delegierte der Hochschulgruppe Passau an der Jahresversammlung der deutschen Sektion von Amnesty International in Ulm teilgenommen. Die JV fand von 25.-27.Mai 2012 statt.

25.-27. Mai, Jahresversammlung der deutschen Sektion von Amnesty International

Susanne, Teresa, Anna, Johannes und Tobi sind nach Ulm gefahren. Dort wurden verschiedene Anträge, z.B. über die Schwerpunktsetzung im kommenden Jahr, diskutiert und basisdemokratisch abgestimmt. Susanne hatte als Gruppendelegierte neben ihrer Einzelstimme noch eine 10fach gewertete Gruppenstimme. Die öffentlichen Beschlüsse können unter https://www.amnesty.de/2012/5/29/oeffentliche-beschluesse-der-jahresversammlung-2012-ulm eingesehen werden. In Workshops konnten wir mehr über die praktische Arbeit von Amnesty erfahren. In der Ulmer Innenstadt fand ein Flashmob zur Kampagne für Waffenkontrolle statt. Am Abend gab's Theater, Musik oder die Amnesty-Kneipe...

Während und zwischen den Veranstaltungen haben wir jede Menge andere "Amnesties" kennengelernt und auch Kontakte z.B. zu MitarbeiterInnen im Regionalbüro und der Indien-Kogruppe (unser Einzelfall!) geknüpft, die uns bei der weiteren Arbeit helfen werden.

Es war eine richtig gute Amnesty-Erfahrung und hat total viel Spaß gemacht.



"0 Points" für die Menschenrechtslage in Aserbaidschan

23.05.2012

Eure Stimme für Baku

Der Ost-Mittel-Europa Arbeitskreis hat 165 Unterschriften gesammelt, die dem Präsidenten Präsidenten Aserbaidschans -mit der Forderung alle gewaltlosen politischen Gefangenen sofort freizulassen- geschickt werden!

Freiheit für politische Gefangene im Land des Eurovision Song Contest

Vom 22. - 26. Mai 2012 fand der Eurovision Song Contest in Aserbaidschan statt. Doch nicht in jedem Land können alle Lieder davon singen, was sie bewegt. Aserbaidschan ist solch ein Land.

Seit Jahren beobachtet Amnesty International eine Verschlechterung der Menschenrechtslage in Aserbaidschan. Journalisten, Mitglieder von Nichtregierungsorganisationen und oppositionellen Parteien werden bedroht und teilweise misshandelt. Menschen werden ins Gefängnis gesteckt, nur weil sie sich kritisch über die Regierung geäußert haben.



Linktext

09.05.2012

Ausflug zum Mostbauern

Die erste gemeinsame Gruppenaktivität dieses Senester am 9.Mai war ein großer Erfolg! Ca. 20 Mitglieder unserer Hochschulgruppe radelten gemeinsam zum Mostbauern am Inn und genossen das gute Sommerwetter, die leckere Brotzeit und natürlich den Most. So konnten wir einige neue Mitglieder kennenlernen und uns über unsere kommenden Aktionen austauschen.

Das Wetter spielte meist mit

Nur kurze Zeit mussten wir uns in die Schänke flüchten, da uns Regen ereilte. Dies lies aber unsere Laune nicht verderben. Außerdem konnten wir unter Dach einige Briefe und Petitionslisten ausfüllen. Und wir schlossen Freundschaft mit dem Mostbauern, da wir in in unser lustiges Finger-auf-dem-Arm-Spiel eingebunden haben.

Sichere Heimkehr

Durch die Dunkelheit fanden alle Telnehmerinnen und Teilnehmer des Ausflugs ihren Weg nach Passau und warten schon sehnsüchtig auf das nächste Gruppentreffen!

Aktionen