Amnesty International Hochschulgruppe Passau

Impressum | Login

Hochschulgruppe Passau

StartseiteAktionen im Sommersemester 2009

NORDKOREA

Ihr denkt an die Bombe?! Wir an die Menschen.

Themenabend Flucht aus Nordkorea

02.07.2009

Es wurde der Film „Crossing“ (koreanisch mit englischen Untertiteln) gezeigt. Amnesty-Korea-Experte Hans Buchner führte in die Menschenrechtssituation in Nordkorea.

Der Film „Crossing“:

Yong-Soo lebt zusammen mit seiner Frau und seinem Sohn in einer kleinen Minenarbeitersiedlung in Nord-Korea. Obwohl sie in extremer Armut leben, ist die Familie relativ glücklich. Eines Tages jedoch erkrankt Yong-Soo’s schwangere Frau an Tuberkulose und benötigt ein Medikament, welches in Nord-Korea nicht zu bekommen ist.
In dieser misslichen Lage entschließt sich Yong-Soo dazu, nach China zu flüchten um dort die Medizin für seine kranke Frau zu besorgen. Nach einigen lebensgefährlichen Situationen, auf der Flucht und in China, wird Yong-Soo gegen seinen Willen der Status eines politischen Flüchtlings in Süd-Korea gewährt, jedoch ohne die Möglichkeit offen zu lassen zu seiner Familie zurückkehren zu können.
Zu dieser Zeit stirbt Yong-Soo’s Frau und hinterlässt den vollkommen verzweifelten jungen Sohn. Ohne irgendjemand an den er sich wenden könnte, macht dieser sich auf seinen Vater zu finden, ohne auch nur im entferntesten zu wissen wo oder wie er ihn finden soll...




Spendenlauf 2009

26.06.2009

Die Hochschulgruppe Amnesty International Passau dankt allen, die unseren Lauf durch ihre Spenden oder gelaufenen Runden unterstützt haben!

Am Freitag, den 26. Juni 2009, veranstaltete die Hochschulgruppe Amnesty International Passau bereits zum dritten Mal einen äußerst erfolgreichen Spendenlauf auf dem Sportplatz der Universität Passau (Innstr. 45).

Insgesamt 177 Passauer Bürger, Studierende und Professoren sowie Passauer Politiker, erliefen für Amnesty International durch 2.954 Runden rund 650 Euro.

Der Spendenlauf fand am Internationalen Tag des Folteropfers unter dem Motto „Gesicht gegen Folter zeigen – Für eine Welt frei von Folter“ statt. Schwerpunkt lag auf der Amnesty-Kampagne zu Folter in Russland. Am Informationsstand der Hochschulgruppe Amnesty International Passau wurden über 120 Unterschriften zu drei Verdachtsfällen auf Folter in russischer Haft und Untersuchungshaft gesammelt.

Das Cineplex Passau, das Selly’s, das Restaurant Bouillabaisse sowie der Ausrüster Passau hatten zuvor Geldbeträge gespendet, die durch den Einsatz der Läufer komplett für die Arbeit von Amnesty International erlaufen werden konnten.

Aus der Politik waren Urban Mangold (2. Bürgermeister, ÖDP), Max Stadler (MdB und Stadtrat, FDP), Eike Hallitzky (MdL, Bündnis 90/Die Grünen), Bernhard Roos (MdL, SPD), Stephan Bauer und Karl Synek (Stadträte, Bündnis 90/Die Grünen) sowie Sissi Geyer (Stadträtin, SPD-Fraktion) anwesend und unterstützen den Lauf mit Spenden oder gelaufenen Runden.

Die Brauerei Hacklberg stellte Getränke für die Läufer zur Verfügung.

Vielen Dank an alle Läufer und Sponsoren und bis zum nächsten Amnesty-Spendenlauf!

Laufen für die Menschenrechte Laufen für die Menschenrechte
MdL Bernhard Roos Von links nach rechts: 2. Bürgermeister Urban Mangold, Stadtrat Stephan Bauer und Stadtrat Karl Synek
MdB und Stadtrat Max Stadler unterschreibt die Petitionslisten 2. Bürgermeister Urban Mangold unterschreibt die Petitionslisten
Stadtrat Stephan Bauer unterschreibt die Petitionslisten Stadträtin Sissi Geyer unterschreibt die Petitionslisten
MdL Eike Hallitzky unterschreibt die Petitionslisten
Laufen für die Menschenrechte Die Informationswand zur Amnesty-Kampagne „Folter in Russland“




Vortrag und Diskussion

Menschrecht Wasser - Wassergovernance in Gaza

24.06.2009

Wann? Mi, den 24.06.09, 18.00 Uhr
Wer? Prof. Dr. Struck und der Nah Ost AK
Wo? HS 14 JUR

Wasser - Kein trockenes Thema

Die Endlichkeit des Süßwassers und der Klimawandel messen dieser kostbaren Ressource immer mehr Wichtigkeit zu. Schon heute bedeuted Wasser auch Macht. Hieraus ergeben sich viele Fragen, die an diesem Abend diskutiert wurden.

  • Welche Rolle spielt das Wasser im Nahost-Konflikt?
  • Wem gehört eigentlich Wasser?
  • Gibt es ein Menschrecht auf Wasser?
Symbolisch abgesperrter Wasserzugang vor der Mensa





Filmvorführung „VOCES INOCENTES“

15.06.2009

Der Lateinamerika AK der Hochschulgruppe Passau zeigte den Film „VOCES INOCENTES“ über eine Kindheit im salvadorianischen Bürgerkrieg. Dazu gab es vor dem Film eine kurze Einführung zu El Salvador und nach dem Film eine Unterschriftenaktion und Infomaterial.

Filminfo



  • Regie: Luis Mandoki
  • Produktion: Mexiko 2004
  • Dauer: 120 min
  • Sprache: Spanisch mit deutschen Untertiteln

Weitere Infos: http://www.vocesinocentes.com

Inhalt

In den 80er Jahren herrscht in El Salvador ein heftiger Bürgerkrieg. 75.000 Menschen sterben, 8.000 „verschwinden“ und eine knappe Million emigriert. Der elfjährige Chava lebt in dem umkämpften Dorf Cuscatazingo. Als sein Vater eines Tages fortgeht und sich sein Onkel den Guerillatruppen anschliesst, wird der Junge unversehens zum Familienvorstand. Da die Regierung nicht davor zurückschreckt, schon Zwölfjährige zum Militärdienst einzuziehen, steht das Ende seiner Kindheit möglicherweise unmittelbar bevor. Doch schon jetzt ist sein Alltag vom Kampf ums Überleben geprägt und sein Dorf quasi ein Ort zwischen Spielplatz und Schlachtfeld.




Flyer Russendisko

Russendisko im Colors

10.06.2009

DJ Wladimir gab sich erneut die Ehre:
Am Mittwoch, den 10. Juni 2009 fand im Colors die langersehnte zweite Auflage der Russendisko statt und war ein voller Erfolg!

Über 200 Gäste feierten mit dem Arbeitskreis Ost-Mitteleuropa der Hochschulgruppe Amnesty International Passau für einen guten Zweck!!!

Der Eintritt ging als Spende ganz zu Gunsten von Amnesty International!

Die Russendisko stand unter dem Motto „Gesicht gegen Folter zeigen - Für eine Welt frei von Folter“. An einem Infostand wurden Unterschriften für Subair Issajewitsch Subairajew aus Russland gesammelt.

Vielen Dank an alle, die die Briefaktion durch ihre Unterschrift unterstützt haben!

Volles Haus im Colors
Volles Haus im Colors Volles Haus im Colors
Volles Haus im Colors Volles Haus im Colors
Volles Haus im Colors
Auf den Tischen DJ Wladimir




Stand des Afrika-AKs

28.05.2009

Am 28. Mai machte der AK Afrika mit einem Infostand auf das Thema „HIV und sexuelle Gewalt an Frauen in Südafrika“ aufmerksam.

Der Stand vor der Mensa bot Interessierten die Möglichkeit sich durch Berichte von Betroffenen zu informieren, zu spenden und besonders mit ihrer Unterschrift aktiv und gezielt Hilfe zu leisten. Die Petition richtete sich an den südafrikanischen Premierminister mit der klaren Forderung nach verbessertem Zugang zu Medikamenten und medizinischer Versorgung für alle Bürger und Bürgerinnen sowie der Einrichtung von Frauenhäusern.

Die unterschriebenen Listen wurden nach Südafrika geschickt!






„Romantische Welt?“ Ein Liederabend für Menschenrechte

Konzert im Rahmen der Nacht der offenen Kirchen

15.05.2009

Am 15. Mai 2009 wurden bereits zum zweiten Mal Werke von Brahms, Mendelssohn, Schubert u.a. zu Bildern aus dem Fundus von Amnesty International interpretiert.

Es sangen Véronique Otto (Sopran), Joachim Roth (Tenor) und Stephan Russek (Bariton). Begleitet wurden sie von Annika Galla und Stefan Reckziegel am Klavier.

Anstelle von kostenpflichtigen Eintritsskarten wurden Spenden für Amnesty gesammelt

Der Liederabend war ein voller Erfolg!

Über hundert Zuhörer kamen in die Sankt Anna-Kapelle in Passau und spendeten insgesamt über 380 Euro

Die Hochschulgruppe Amnesty International Passau dankt den Organisatoren der „Nacht der offenen Kirchen“ und Pfarrer Martin von der Evangelisch-Lutherischen Kirche Bayern, dem Kunstverein Passau e.V., Miyase Kaptan-Borst und ihrem Gesangsstudio sowie Piano Mora aus Vilshofen herzlich.

Unser besonderer Dank gilt natürlich den Sängern und der Sängerin und den beidem Klavierspielern für die wunderbare Gestaltung des Abends und ihr großes Engagement zu Gunsten von Amnesty International!

Sankt Anna-Kapelle Passau - Publikum Stephan Russek und Joachim Roth
Stephan Russek und Véronique Otto, am Klavier Annika Galla und Stefan Reckziegel
Sankt Anna-Kapelle Passau - Publikum von links nach rechts: Véronique Otto, Joachim Roth, Stephan Russek, Annika Galla und Stefan Reckziegel




Unterschriftenaktion für Maryam Kallis in Syrien

14.05.2009

Am Donnerstag, den 14.5.09, hat der „AK Naher und Mittlerer Osten“ in der Mensa über 100 Unterschriften zur Urgent Action für Maryam Kallis gesammelt.

Die Aktion hatte Erfolg!

Maryam Kallis wurde am 7. Juni 2009 aus der Haft entlassen und kehrte zu ihre Familie nach Großbritannien zurück. Sie ware ohne Anklageerhebung und ohne Zugang zu einer rechtlichen Vertretung Kntakt zu ihrer Familie fast drei Monate lang in Syrien festgehalten worden.

Über 100 Passauer Studenten haben mit ihrer Unterschrift zu der Freilassung von Maryam Kallis begeitragen. Noch am gleichen Tag wurden diese mitels 42 Briefen, die Forderungen von Amnesty International beinhalten, an den Präsidenten bzw. an den Justitzminister Syriens losgeschickt.

Der AK bedankt sich bei allen, die unterschrieben und für die Versankosten gespendet haben, für die Unterstützung.

Hintergrundinformationen

Maryam Kallis war am 5. März 2009, aus Großbritannien kommend, in Syrien eingetroffen und hatte sich zunächst bei ihrer Schwester aufgehalten, bevor sie am 15. März festgenommen wurde. Sie war nach Syrien gekommen, um ihre drei Kinder zu holen, die sich in Damaskus bei ihrer Schwester aufhielten. Die Kinder sind zwischen fünf und acht Jahre alt. Sie hatte vor, Ende März mit ihnen nach London zurückzureisen, wurde jedoch im Beisein ihres achtjährigen Sohnes in Rukna al-Din in Damaskus von einer Gruppe von etwa zehn Männern in Zivil festgenommen. Man brachte sie zur Wohnung ihrer Schwester, beschlagnahmte ihren Pass sowie die Pässe ihrer Kinder und nahm sie fest.

Aktionen